You are here
Home > German 4

Download Aerodynamik des Flugzeuges: Grundlagen aus der by Dr. phil. H. Schlichting, Dr.-Ing. E. Truckenbrodt (auth.) PDF

By Dr. phil. H. Schlichting, Dr.-Ing. E. Truckenbrodt (auth.)

Show description

Read or Download Aerodynamik des Flugzeuges: Grundlagen aus der Strömungsmechanik Aerodynamik des Tragflügels (Teil I) PDF

Similar german_4 books

Erfolgreich beim Kunden in der digitalen Welt

Overall motion muss das Funktionsprinzip jedes Unternehmens sein. Diejenigen Unternehmen, welche es verstehen, den Kunden in der heutigen anspruchsvollen Welt des totalen Wettbewerbs zu überzeugen, halten den Schlüssel zum geschä- lichen Erfolg in Händen. Fragt guy Führungskräfte und Mitarbeiter nach ihrer Meinung, bekunden ausnahmslos alle, dass sie diese Weisheit durchaus verst- den haben, es dennoch als unglaublich schwierig empfinden, gemeinsam okay- struktiv auf dieses Ziel hinzuarbeiten.

Der Transformator im Betrieb

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Aerodynamik des Flugzeuges: Grundlagen aus der Strömungsmechanik Aerodynamik des Tragflügels (Teil I)

Sample text

Statt der vier GIn. (2,44) und (2,45) für die drei Geschwindigkeitskomponenten u, v, w und den Druck p ist jetzt nur noch die eine GI. (2,63) für die Potentialfunktion zu lösen.

Eine graphische Darstellung dieses Zusammenhanges ist in Abb. 12 angegeben. 2 Eindimensionale Strömungen (Stromfadentheorie) höhen dargestellt. Die Endpunkte dieser beiden Streckensummen liegen in einer horizontalen Ebene, dem sog. idealen Niveau des betreffenden Stromfadens. Die Größe der Konstanten, welche die Summe der drei Höhen darstellt, ändert sich im allgemeinen beim Übergang von einer Stromlinie zu einer anderen. - TU 2 , iVerlusfhöhe mungsraum den gleichen keifshöhe T : ' , Wert. :,::':;E1k--___ zuläßt.

F w = const. (2,10) Für die inkompressible Flüssigkeit vereinfacht sie sich wegen der konstanten Dichte, (! = const, zu Fw = const. (2,11) 24 Ir. Inkompressible reibungslose Strömungen (Hydrodynamik) Diese Gleichung gestattet es, aus dem Stromlinien bild sofort eine Aussage über die Geschwindigkeit zu erhalten. Üblicherweise zeichnet man für ebene Strömungen das Stromlinienbild so, daß jede Stromröhre die gleiche Durchflußmenge besitzt. Damit ergibt sich aus GI. (2,11) die Aussage, daß an den engen Stellen der Stromröhre (F klein) die Geschwindigkeit groß ist und umgekehrt.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 38 votes
Top